Workshop: Ennser Senioren arbeiten mit der Polizei zusammen

Wie kann ich mich als älterer Mensch vor Einbrechern schützen und wie können wir die Polizei bei ihrer Arbeit bereits in der Kriminalitäts-Vorbeugung besser unterstützen. Darum ging es beim Workshop des Ennser Seniorenbundes, der kürzlich in Kooperation mit der Landespolizeidirekti-on im UNION-Sportzentrum in Enns-Lorch stattfand. Dabei wurde das Verhalten im Umgang mit und die Abwehr von Kriminellen Elementen in der Praxis trainiert.

Sicherheits-Workshop des Ennser Seniorenbundes, von links: Cobra-Trainer Ro-bert Heher, Gottfried Kneifel, Polizeidirektor- Stv. Alois Lissl und Peter Strauß beim Ennser Seniorenbund.

„Täter suchen immer Opfer, bei denen sie ihr eigenes Risiko als gering einschätzen“, erklärte Cobra-Trainer Robert Heher und Peter Strauß vom Kuratorium Sicheres Oberösterreich ergänzte: „Jeder Bürger kann etwas zur Sicherheit beitragen!“ Und Landespolizeidirektor-Stv. Alois Lißl dankte allen 26 Teilnehmern und appellierte: „Unterstützen sie unsere Polizei, der Notruf 133 steht immer bereit, auch an Sonn- und Feiertagen!“ Der Ennser SB-Obmann Gottfried Kneifel betonte: „Das Thema Sicherheit ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit im Seniorenbund.“

nach oben